Details

Wer bloggt hier? Angela Reiner bloggt hier für AR Immobilien Berlin-Lankwitz. Themen rund um die Immobilienwirtschaft, den Energieausweis und die Finanzwelt mit Fokus auf die Baufinanzierung.

Haus kaufen in Berlin - nicht Jeder kann jedes Haus kaufen

von Angela Reiner (Kommentare: 10)

Haus kaufen Berlin

Haus kaufen - Weshalb nicht Jeder jedes Haus kaufen kann

Die Baufinanzierungs-Zinsen sind auf dem niedrigsten Stand, das ist wohl an Keinem vorbei gegangen. Weshalb dann nicht jetzt zuschlagen und das eigene Haus kaufen? Immerhin sind die Zinsen bald niedriger, als manch Miete. Als Beispiel mal folgende Rechnung:

Eine Mietwohnung, 90 m² kostet 9,- €/m² kalt+2,50€ Nebenkosten/m², das sind monatlich= 1,035,-€ Miete (warm)

Wenn Sie ein Haus kaufen (Berlin) möchten, welches 300.000,-€ kosten soll, fallen folgende Kosten an:
300.000,-€+6% Grest+7,14% Courtage+ 2,5% Notar und Grundbuch=346.920,-€
Das Eigenkapital beträgt ca. 47.000,-€ , also in Höhe der Nebenkosten.
Das heißt, Sie benötigen eine Baufinanzierung über 300.000,-€ x ca. 2,5% Zinsen x 1% Tilgung = ca. 875,-€ monatlich dazu kommen noch die Nebenkosten, ca. 300,-€, macht 1,175,-€

 (die Rechnung ist pauschal und stellt keinen Anspruch auf Mietminderung oder einen preiswerten Haus Kauf (Berlin) dar) ;-)

Hört sich erstmal ganz gut an. Immerhin hätten Sie nun Ihr eigenes Haus :-)

Doch wie sehen das die Banken? Bei vorangegangener Rechnung haben Sie eine sogenannte 100% Finanzierung, das heißt, dass Sie den kompletten Kaufpreis als Darlehen aufnehmen müssen. Zum Einen finanziert das nicht jede Bank, zum Anderen nehmen viele Banken Risiko-Abschläge vor. Unterm Strich könnte das heißen, dass das Haus nicht so viel wert ist, wie der gewünschte Kaufpreis. Gerade auch bei aktueller Marktlage, in der viele Verkäufer hoffen, dass jeder beliebige Kaufpreis für sein Haus machbar ist, nach dem Motto"Es wird sich schon jemand finden".
Oft kommt es dann vor, dass auf Grund der Finanzierung eines Käufers eine Vertragsunterzeichnung nicht zustande kommt.
Es muss nicht mal daran liegen, dass ein Käufer nicht solvent ist, also zahlungskräftig, sondern im o.g. Beispiel, hat sich durch die Bewertung der Bank herausgestellt, dass das Haus nicht den Wert vom gewünschten Kaufpreis hat. Also aus der Traum, ein Haus zu kaufen.

In den letzten Monaten erlebte ich das immer wieder, dass deshalb ein Vertrag geplatzt ist und ein neuer Käufer gefunden werden muss, der mehr Eigenkapital hat, um das überteuerte Haus kaufen zu können.

Deshalb ist es auch für Verkäufer wichtig, sich hierbei vorab von einem Spezialisten / Immobilienmakler beraten zu lassen und mit dem richtigen Kaufpreis an den Start geht. Wenn das Haus richtig bewertet und ein dementsprechender Kaufpreis für den Haus-Verkauf angesetzt wurde, geht ein Verkauf auch viel schneller und erspart allen Beteiligten viel Zeit und Stress.

Wir von AR-Immobilien Makler Berlin ermitteln vorher den richtigen Wert des Hauses und prüfen gezielt die möglichen Käufer, um solche Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Mirko Kaminski |

Klasse Beitrag! Einfach mal "Tacheles" sprechen, genau daran erkennt man einen Profi.

Antwort von Angela Reiner

Vielen Dank Herr Kaminski :-) . Ja, das sind Aspekte, die oft übersehen werden. Es gibt aber Lösungen und diese heißt es dann anzugehen. :-)

Kommentar von Klaus |

Sehr guter Beitrag! Das zeigt auch endlich mal, dass eben nicht jeder, nur weil wir einen Niedrigzins haben, sofort ein Haus kaufen kann. Und das trifft nicht nur auf Berlin, sondern auch sämtliche Großstädte in Deutschland zu. Auch bei uns in Leipzig!

Antwort von Angela Reiner

Danke! Und danke für den Kommentar.

Kommentar von Bertelsmann |

und wenn man arbeitslos wird aus welchen Gründen auch immer, bekommt man einen netten Brief mit der Bitte, das ganze Geld zu bezahlen, weil man ein Risiko für die Bank ist.

Super Blogbeitrag.

Liebe Grüße

Kommentar von Maike |

Auf den Punkt. Vielen Dank für den klasse Beitrag. Ich wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg. LG

Kommentar von Maximilian Always |

Kann mir gut vorstellen dass momenten vorallem in Berlin viele Häuser / Eigentumswohnungen für mehr Geld verkauft werden, als sie es eigentlich wert sind. Aber als Verkäufer würde ich das auch nicht anders machen.

Kommentar von Ferdinand Schneider |

Ich habe vor, ein Haus zu kaufen. Im Moment miete ich ein Haus, aber ich möchte gerne etwas für mich selbst haben. Ich werde darauf achten genug Eigenkapital zu haben. Auch gut zu wissen, dass ein Haus richtig bewertet werden soll, sodass der Verkauf schneller geht.

Kommentar von andreas stecker |

Vielen Dank für den interessanten Artikel über Häuser. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden.

Kommentar von Gustav Sucher |

Mit 50.000 Euro würde ich nicht mal daran denken ein Haus zu kaufen. Schließlich heißt es ja nicht umsonst, dass man ein Haus erst kaufen sollte, wenn man mindestens die hälfte vorweisen kann. Ich werde das ganze Thema nochmals überdenken. Danke für den tollen Blog Beitrag!

Kommentar von Gustav Sucher |

Hallo, es ist schon unglaublich, was alles so an Nebenkosten anfallen. Ich dachte sogar, dass man das nicht machen kann ohne 50% Eigenkapital. Ich denke, dass man das aber gut schaffen kann, wenn man sich etwas hocharbeitet. Danke für den tollen Blog Beitrag!

Kommentar von Lisa Weber |

Toller Beitrag! Gerade erst über <a href="https://www.google.com/">Google</a> gefunden.

Was ist die Summe aus 4 und 8?